Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.08.2020, 12:58   #7
Kosak
Ninja-Member Platin

 
Benutzerbild von Kosak
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Neuenbrook
Alter: 54
Beitrge: 2.059
Renommee-Modifikator: 21
Kosak ist einfach richtig nettKosak ist einfach richtig nettKosak ist einfach richtig nettKosak ist einfach richtig nett
Standard

Zitat:
Zitat von Heiko Beitrag anzeigen
Letztendlich liegt der Unterschied zwischen mineralisch, teilsyntetisch und vollsyntetisch einfach nur im Herstellungsprozess. Grundlage ist immer mineralisches l welches im Labor optimiert wird und so einfach nur stabiler gemacht wird fr alle Jahreszeiten und hochgezchtete Motoren.
Ist ja auch alles mischbar untereinander, von daher ist es fast egal was man da rein kippt.
Viskosittsunterschiede gibt es in allen Produkten, da kann man variieren, ebenso liegt es an den Zustzen ob es fr eine lbadkupplung geeignet ist oder eher nicht.
Ich bin der Meinung das das Thema vllig berbewertet ist und uns die Hersteller nur damit verunsichern wolle um Ihr l zu kaufen, die ganzen bescheuerten Bezeichnungen die es mittlerweile gibt sind doch nur Marketing, sonst nix also letztendlich heisse Luft.
Ich kippe eigentlich immer das rein was gerade da ist, auch Mischungen und hatte noch nie Probleme mit rutschender Kupplung oder verklebten Lamellen, zum Glck.

Kupplungsprobleme hatte ich nur in den 90er Jahren als ich mal Castrol l genommen hatte. Seitdem nehme ich nur das ProCycle 20W40 bzw. 20W50 von Louis. Visksitt ist fr mich als Schnwetterfahrer in Ordnung. Wer auch im Winter fhrt sollte besser 10W40 nehmen.
Wie du schon richtig erklrt hast, spielt es dabei keine Rolle ob es nun mineralisch, teil- oder vollsynthetisch ist.
__________________
Gruss
Andreas



"....sabbel nich - dat geiht!"


Es ist ein Jammer, dass die Dummkpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweife Bertrand Russell

Mehr Infos und Bilder gibts unter > Kosaks Moped-Biografie und >Kosaks Z1000J
Kosak ist offline   Mit Zitat antworten